Wos is aus dia wuan? (09/2020)

 

Wos is aus dia wuan?

Du woast amoi a so a liaba Bua.

A jedes Wuat des drast ma heite um.

I kaun nimma aun di glaubn.

Wos is aus dia wuan?

 

Wos is aus dia wuan?

Du redsd an Schas dahea in ana dua.

Es Fett in deine Hoa pickt da die Lauscha zua.

Im Grund is da doch jeda wurscht.

Wos is aus dia wuan?

 

Wüst ma dazön, dos d’ epa goa ka Mensch bist,

brauchst ka Hearz ned haum, nua a Programm.

Mit Türkis stot Schwoaz manst is erledigt

und kana gneißt wos d’ sogst im Hexenwahn.

 

Wos is aus dia wuan?

Eigentlich woast nia so liab, ois wia a klana Bua.

Heit siach i kloara; do hob i scho gnua.

I kaun nimma aun di glaubn.

Wos is aus dia wuan?

 

Glaubst söba draun, dos d’ epa goa ka Mensch bist,

dos d’ ka Hearz ned brauchst, nua a Programm.

Mit an Zaun manst, daun is ois erledigt

und kana gneißt wos d’ sogst im Hexenwahn.

 

Wos is aus dia wuan?

Eigentlich woast ni so liab, ois wia a klana Bua.

Heit siach i kloara; do hob i scho gnua.

I kaun nimma aun di glaubn.

Wos is aus dia wuan?

….

I kaun nimma aun di glaubn.

Wos is aus dia wuan?

 

(Nach „You’ve changed“, Billie Holiday)

 

 

Stö da des fua

 

Stö da fua, do is ka Himme.

Ka Kirch‘n schreibt wos fua.

Nirgends wo a Fegefeia.

Ma head anaunda zua.

Und daun stö da nua di Leit fua.

Sie leb‘n ohne Aungst! … Aha …

 

Stö da fua, ‘s gibt kane Grenz‘n.

I find des goa ned schlecht.

Fia aund‘re sterb‘n warat sinnlos.

Jed‘n des Glick wos a gern mecht.

Stö da nua die gaunz‘n Leit fua.

Fried‘n ibaroih! … Oho …

 

Und du sogst, i bin a Spinna!

Oba bin i des allan?

I was, es wead sas a begreifen

und daun g‘hea ma olle zaum!

 

Stö da fua, es gibt kan Neid mehr.

Warat des go so schwer?

Ka Gier mehr und kan Hunga,

kane Bomb‘n, kane G‘wea.

Stö da daun die gaunz‘n Leit fua.

Uns olln g‘heart die Wöd! … You …

 

Du host recht, i bin a Spinna!

Oba i bin ned gern allan.

Mia woin, dass olle des begreifn

erst daun leb‘n ma friedlich zaum!

(nach "Imagine" von John Lennon)

 

Am End

Am End do lost's mi bitte ole augland.

Auf d'Nocht wü i nua mehr mei rua haum.

Wü neama hackln ohne End.

... Ohh yeah yeah ...

Am End, do bin i ned amoi auf stand by.

Schoit's liacht aus, drah mi um und geh.

Ka Stress; da Schoita steht auf stüh.

...

I dramat gern von an Tog volla Wunda

und ned von farschwundene Datei'n.

I hädat gern zum G'frein efta an Grund aa.

Daun kennt i volla Glik endlich laut schrei'n.

... Ohh yeah yeah ...

Es wird Zeit, jo es is Zeit dos i wos ändaa.

So weidatuan geht nimma länga.

Daun tua(r) i wos i wü, fia mi, am End

(zu "At last"; Etta James)

 

 

I sog's, wia's is

 Ich find die Menschenheit so unerhört beschissen.

Und waun i stiab, werd' ich sie nicht farmissen.

Im Gegenteu: Froh werde ich dann sein,

Kein Mitglied mehr der Menschenheit zu sein.

 Im Gegenteu: Froh werde ich dann sein,

Kein Mitglied mehr der Menschenheit zu sein.

 

 Wos mochn's denn mit unsara Natua?

Olas zuamüll'n und farsau'n in ana Tua.

Die Viecha fiacht'n sich und maunche sterbm aus.

Kan Mensch'n steat des ned, die hok'n deppat z'haus.

 Die Viecha fiacht'n si und maunche sterbm aus.

Deppat hokn'd Leit fuam Fernseher nur z‘haus.

 

 Die Menschen produziern die ollaeagstn Woffn.

Und a poa Deppn fian si auf ois wia die Offn.

Sie fiarn Kriege ohne jeglichen Gewinn.

Ois wos gschoffn wurdn is, is nochan wida hin.

 Sie fiarn Kriege und mochn olas hin.

Ma frogt si: Wo is von dem Schwochsinn da Gewinn?

 

 Heast sog mia: Wos is do da Sinn von dera G'schicht?

Zur Beliebtheit der Menschen führt das nicht.

Doch zum Untergang der Spezies allemal.

Dann ist wieder Rua auf dera Wöd in Berg und Tal.

 Wie laung no gengan mia durch dieses Jammertal.

I sog‘s wia‘s is: Beend ma diese unwürdige Qual!

(noch ohne Musik!)

 

Fanny

Fanny, gestan hob i glaubt dos i scho spin.

Fanny, gestan woa(r) i so wia i ned bin.

Hob an Aunzug trogn, a Kravatn dazua,
hob hochdeitsch gred, wos i sunst nia tua.
Fanny, mia woa schlecht, oiso echt!

 

Fanny, heite geht's ma bessa seit da Frua.

Fanny, heite kennt i singan in ana Tua.

De Sun locht mi aun, ka Woikn im Weg,

ois gabat's nix bessas wia soiche Teg.

Fanny, i fü(l) mi woi, oiso foi.

 

Fanny, murgn fliag ma aufa bis zum Mond.

Fanny, murgn wiss' ma wia si's duatn wohnt.

A Wossa gibt's kans, mit da Luft mias ma sporn.

Dafia san mia zwa in Himme aufa g'foan.

Fanny, mia san ned schlecht, oiso echt.

 

---MB---

 

Fanny, künftig brauchst fia jedn Schas a Epp.

Fanny, ohne Smartphone bist a riesn Depp.

Es Klo sperrt ma auf mit an doppetn Wisch.

Des Ess'n kumt nur mehr digital auf'n Tisch.

Fanny, mia wean oid, san boid koid.

Mia wean oid.

San boid koid.

San boid koid.

 (nach "Sunny", Bobby Hebb 1963)

 

I Hob Kan Bock

Leck' mi 'n oasch i geh jetzt ham.

I glaub, dos i do nix fa(r)sam.

I geh ham, drah mi ned um.

Auf di woatn is ma z'dumm.

De Fias de dan ma a scho weh.

Wer bist du, dos i do steh?

Host ned amoi an g'sundn Schmäh.

Bist ned schee und bist ned stoak

Wi(r) de Bam in da Steiermoak.

Leck' mi 'n oasch i geh jetzt ham.


I geh ...

I geh ham und kum ned z'ruck

Mit kana Wimpa i ned zuck.

I geh ham und kum ned z'ruck

Nimm vom Gerst'nsoft an Schluck.

Leck' mi 'in oasch i hob kan Bock.

 (nach "Aint no sunshine", Bill Withers 1971)